FÜNFZIG JAHRE LEBEN

geständnis

ich weiß, dass bäume nur träume sind, die man möglichst bei tageslicht fällt.

neben kohle verdiene ich keine stromschläge mehr, und salat riecht nach parfüm.

oft reicht es zum fliegen und meine eltern hatten immer recht. sie knipsten früh das licht an, um mich kleines bündel mensch zu erleben.

und wenn es warm wurde, durfte ich mitschwimmen. so wie im richtigen leben.

der zirkus hielt oft bei uns an. der clown verließ nie mein zimmer.

 

was wird jetzt aus mir?

schreib dein kleines leben zehn mal an die tafel, sagte die klavierlehrerin.

besser schreiben als in der ecke stehen, dachte ich und machte weitere übungen.

 

fünfzig jahre meines lebens ziehen an euch vorbei

ich wünsche euch viel vergnügen in diesen kleinen ecken.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s